66 Jungs erleben einen unvergesslichen Kindergeburtstag im Kinderdorf

BANGLADESCH. Feiern gehört zum Leben – auch und gerade für Kinder in Kinderheimen in Bangladesch. Einen unvergesslichen Kindergeburtstag erlebten Benedikt und Verena Tschauner, die für die Liebenzeller Mission in dem Kinderdorf arbeiten. Dort gibt es die Tradition, dass einmal im Jahr eine große Geburtstagsfeier organisiert wird. Denn es ist nicht möglich, für jeden Jungen eine Feier zu auszurichten. Bei 60 Kindern käme man nicht mehr aus dem Feiern heraus. Für die Jungen ist diese jährliche Geburtstagsfeier ein großes Ereignis, eine riesige Freude. Weil Tschauners Sohn William für die Jungen im Kinderdorf wie ein Bruder ist, fragten sie die Missionare, ob sie nicht an seinem ersten Geburtstag die jährliche Geburtstagsfeier organisieren und alle zusammen feiern könnten. „Diesen Wunsch konnten wir ihnen nicht abschlagen“, schreibt Benedikt Tschauner. „Für uns war die jährliche Geburtstagsfeier die erste große Aktivität, die wir hier im Kinderdorf in der einheimischen Sprache Bangla planten und moderierten.“

„Ihr seid wichtig!“

Der Einsatz und die vielen Schweißtropfen vor und während der Feier haben sich gelohnt: „Es war ein Fest der Freude“, so Benedikt Tschauer. Er organisierte eine Spielstraße mit vielen verschiedenen Stationen. Die Kinder falteten Papierflieger und ließen sie fliegen. Der weitest geflogene Papierflieger gewann einen Preis. Die Jungen führten außerdem einstudierte Tänze und Anspiele vor. Benedikt sang zusammen mit seiner Frau Verena für die Jungen zudem ein deutsches Geburtstagslied. Sie sangen auch gemeinsam, hörten eine Geschichte aus der Bibel und aßen leckeren Kuchen. „Die Hauptbotschaft, die wir den Jungen an diesem besonderen Tag verkündigten war: ‚Ihr seid wichtig.‘ So wie es in Psalm 139,14 geschrieben steht: ‚Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.‘“ Die Geburtstagsfeier war eine sehr gesegnete Zeit und ein ganz besonderer erster Geburtstag für William mit all seinen „Brüdern“, so Tschauners.

Die Liebenzeller Mission ist seit 1974 in Bangladesch aktiv. Um den Kindern zu helfen, unterstützen die Missionare unter anderem das Kinderdorf in Khulna (rund 240 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Dhaka). Hier erhalten die Kinder aus benachteiligten Familien eine qualifizierte Schulbildung, können mit ihren Freunden spielen und lernen den Glauben an Jesus Christus kennen. Im Kinderdorf in Khulna leben derzeit 65 Kinder. Aufgenommen werden Waisen, Halbwaisen und Kinder aus sehr armen Familien (die die Schulkosten für die Kinder nicht aufbringen können) oder Kinder aus schwierigen Verhältnissen. Benedikt und Verena Tschauner arbeiten seit Anfang 2018 in dem Kinderdorf mit.

Der Beitrag 66 Jungs erleben einen unvergesslichen Kindergeburtstag im Kinderdorf erschien zuerst auf Meine Mission.