MissioNow 2019

Wir waren beim diesjährigen MissioNow 2019.
Rose Schaaf, Naëma Masquiren und Lisa Brönnimann hatten viele gute Begegnungen und Gespräche in Winterthur. Es waren einige interessiert an einem Kurz- oder Langzeiteinsatz.

missioNow 2019

Möchtest du …

  • deine Fragen loswerden?
  • wissen, wie Mission heute wirklich aussieht?
  • mehr darüber erfahren, was Gott mit dir vorhat?
  • den nächsten Schritt wagen?
  • wissen, ob Gott dich im Ausland brauchen möchte?
  • hören, was Gott derzeit weltweit tut?
  • Einsatzmöglichkeiten für dich kennenlernen?
  • einen Unterschied in der Welt machen und dich für Menschen engagieren, die in Not und Armut leben?

Dann lass dir das missioNow nicht entgehen!

30. März im gate27 in Winterthur!

Melde dich jetzt an und bringe deine Jugendgruppe, Kleingruppe, Freunde … mit:
Anmeldung Einzelperson: Link
Anmeldung Gruppe: Link

Für alle, die sich bis zum 15. März 2019 anmelden, gibt es ein Gratisdessert. Die Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich.

Weshalb bist du am missioNow?
Das haben wir unsere Speaker gefragt – ein paar ihrer Antworten:

«Es ist wichtig, in Bezug auf den christlichen Glauben sprachfähig zu sein und noch mehr zu werden – und ich möchte ein humorvoll-tiefgründes Nachdenken über Mission weitergeben.» Stefan «Sent» Fischer

«Mein erster Einsatz in Italien hat mein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Der Einsatz hat meine Grenzen gesprengt und einen Horizont geöffnet, den ich für mich persönlich nie für möglich gehalten hätte (Gaben, Fähigkeiten, Sprachen, Kulturen, Glauben). Besonders, wie ich Gott erlebt habe. Ich bin der festen Überzeugung, dass JEDER Schweizer mindestens 6-12 Monate einmal in einer anderen Kultur leben sollte – besonders wir Christen. Am missioNow möchte ich die Besucherinnen und Besucher dazu motivieren, sich aus der Komfortzone herauszubegeben und sich konkret für einen Einsatz anzumelden!» Markus Flückiger, Leiter OM Schweiz

«Gottes Herz schlägt für Nationen und Völker und er hat uns einen weltweiten Auftrag gegeben. Es gibt heute noch Orte, wo Jesus nicht bekannt ist! Ich will mein Leben dafür investieren, dass er dort bekannt wird, wo er es noch nicht ist. Im Workshop ‹Angstfrei ins Ausland› möchte ich den Leuten weitergeben: Habt keine Angst! Der persönlichen Berufung von Jesus zu folgen, ist der sicherste Ort, an dem du sein kannst. Bist du bereit, deine Berufung über alles andere zu stellen?» Nate, TCK

Sie und weitere spannende Redner aus ganz unterschiedlichen Hintergründen erzählen am missioNow aus ihrem Leben und ihrer Arbeit – das solltest du auf keinen Fall verpassen!

Das Programm

9:30 Türöffnung

10:00 «Ächt jetz?!» – Mitarbeitende aus aller Welt besprechen Klischees und Vorurteile

12:30 Workshops

  • Mission?! Ganz sicher nichts für mich!
  • Evangelisation vs. Entwicklungszusammenarbeit
  • Der richtige Zeitpunkt?! Mission als Single, Ehepaar oder Familie
  • Angstfrei ins Ausland
  • Praktische Vorbereitung für den Einsatz – woran muss ich denken?
  • Mission JA, aber ich möchte nicht um Geld betteln

16:00 Grill the Missionary

Rund 30 Organisationen sind vor Ort und können dich auf der Suche nach einem passenden Einsatzort beraten.

Mehr Infos findest du hier.

Die Location
Das missioNow findet zentral gelegen im gate27 in Winterthur statt.

Adresse:
Theaterstrasse 27
8400 Winterthur

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Das gate27 ist 5 Gehminuten vom Bahnhof Winterthur entfernt.

Anreise mit Auto:
Autobahnausfahrt Ohringen in Richtung Stadtzentrum. Parkplätze hat es beim roten Turm, beim Bezirksgebäude sowie in diversen Parkhäusern.

CREA! 2018 Rückblick

Das CREA! Meeting vom 15. bis 17. Juni 2018 war ein voller Erfolg. 1800 Personen versammelten sich auf St. Chrischona, um zu erfahren, was es heisst, God’s Selfie zu sein. Gemeinschaft untereinander, musikalische Höhepunkte und viel Zeit mit Gott kamen dabei nicht zu kurz.

Strahlender Sonnenschein und ein spannendes Programm lockten zahlreiche Teilnehmende auf den Chrischona-Berg. Das diesjährige Rednerpaar Tamara und Andreas «Boppi» Boppart nahmen die Anwesenden mit ins Thema «God’s Selfie». Mit viel Humor zeigten sie auf, was es heisst, als Ebenbilder Gottes geschaffen zu sein und seine Identität in Jesus zu suchen. Sie ermutigten die Teilnehmenden, sich selber zu sein, die Maske abzulegen, das echte Ich zu zeigen und ohne Angst zu leben.

Neben den fünf Plenaren war viel Zeit, um gemeinsam die Freizeit zu geniessen oder eines der vielen Programm-Angebote in Anspruch zu nehmen. Interessante Seminare sowie die «Talentschmieden» – Workshops, um seine Talente zu entdecken und fördern – boten Input für diejenigen, die mehr wissen wollten. Auf der Sportwiese ging es unterdessen etwas aktiver zu und her. Games wie beispielsweise ein Wasser-Brennball sorgten für Action und Spass.

Ein Highlight waren die Konzerte, die jeweils am Abend stattfanden. Die diesjährigen Headliner Faith Child und Rapture Ruckus brachten eine riesige Portion Energie mit, die auf das Publikum überschwappte und jeden zum Tanzen brachte. Auch die eingeladenen Schweizer Künstler waren sehr beliebt. Adam’s Wedding beispielsweise füllten die gemütliche Ebenezerhalle bis auf den letzten Platz.

Im Missionsparcours mussten die Teilnehmenden selbst aktiv werden. Unter dem Motto «Action im Dorf» erwartete die Besucher ein Marktplatz und vielfältige Aufgaben, die es zu lösen galt. Auf unterhaltsame Weise konnte man so andere Kulturen kennenlernen und sich darauf einlassen. Im Anschluss erzählten erfahrene Missionsleute von ihren Erlebnissen und zahlreiche Fragen der Besucher wurden beantwortet.

Mehr Rückblick, mehr Bilder unter: http://creameeting.ch/history/2018-gods-selfie

Infos zur Kollekte

[layerslider id=”3″ /]

Jahresfest

Herzliche Einladung zum Jahresfest 2018

Veranstaltungsdatum:
Sonntag 8. Juli 2018

Veranstaltungsort:
In der RegiChile Bauma
Altlandenbergstrasse 11
8494 Bauma
(vis à vis Schulhaus und Hallenbad)

Tagesprogramm:
10.00 Uhr Goesdienst mit Dick Leuvenink, Erlebnisbericht Brigie und Gerhard Stamm aus Papua New Guinea und die Aussendung von Jessica Meier nach Sambia

11.30 Uhr Chilekafi

ca. 12.30 Uhr Mittagessen

Anmeldung per E-Mail erbeten unter:

ca. 14.00 Uhr Mitgliederversammlung

Einladungsflyer: 2018-Jahresfest PDF-Download

Pfingstmissionsfest

„Neuland“ – Das ist das Motto beim Pfingstmissionsfest. Und dieses Jahr sind auch im Programm einige Dinge ganz neu. Nach dem gemeinsamen Start mit einem Gottesdienst um 10 Uhr gibt es den ganzen Tag parallel verschiedene Programme. Wählen Sie aus rund 20 Angeboten aus. Ganz neu sind zum Beispiel ein afrikanischer Gottesdienst, interaktive Angebote wie Bogenschießen oder Sushi-Verkostung oder das Forum Gemeinde mit dem Thema „Von 0 auf 500 in 10 Jahren“. Hauptredner wird Joe Kapolyo sein. Er ist der ehemalige Leiter unserer Partnerkirche in Sambia und war 12 Jahre Lang Pastor der „Edmonton Baptist Church“ in London.

Ganz neu sind auch das „FamilienHaus“ und die „PowerBar“. Im FamilienHaus gibt es tolle Angebote für 0-12-Jährige und eine extra Eltern-Kleinkind-Lounge. Jugendliche ab 13 Jahren sind eingeladen zur Powerbar, dem Extraprogramm für Teens. Natürlich gibt es auch Bewährtes: Begegnen Sie Missionaren, nehmen Sie teil an der „Gebetsoase“ oder sehen Sie in der Mittagspause einen Film über die Missionsarbeit in Malawi. Und versprochen: Es gibt auch wieder den legendären Missionseintopf!

 

Herzlich willkommen am Pfingstsonntag. Wir freuen uns auf Sie!

Im aktuellen Programmflyer (hier als PDF zum Herunterladen) finden Sie die ausführliche Programmübersicht und viele weitere nützliche Informationen zum PfingstMissionsFest 2018.

MISSIONNET Congress

WHERE WILL YOU DRAW THE LINE?

Where have you drawn the line when it comes to sharing the hope you have in Christ? Have you? What was your reason? Was it fear or shame? Were you just too busy with your life or work? Perhaps you feel totally unequipped or not ready to talk about your faith in Jesus Christ.

Regardless of your reasons, the moment you stopped sharing your faith, you drew a line. Right now, in a world that is so tumultuous, dark and chaotic, with so much fear and despair, the hope that only Christ provides is in much need. Mission-Net is all about encouraging a young European generation to live a missional lifestyle. To represent the hope, right where you are. With friends, colleagues, fellow students or the people you meet on your journey through life. Whether you’re a university student, artist, businessman, politician, professional sportsman or woman, a parent etc…, God can use you to bring that hope to them. In God’s kingdom, there are no lines.

“Walk in wisdom toward outsiders, making the best use of the time. Let your speech always be gracious, seasoned with salt, so that you may know how you ought to answer each person” Colossians 4:5-6

At the next Mission-Net congress we want to unpack this theme on how we can make God’s kingdom visible. To be encouraged, inspired and challenged. To go beyond your personal boundaries and together transform Europe!

Website: WHERE WILL YOU DRAW THE LINE?

More about the theme >>

 

Congress 2017-18

The Mission-Net Congress is a meeting & equipping place for youth across Europe. The congress embraces the cultural diversity of Europe. But also seeks to unite people around the common vision of Jesus and his kingdom.

At Congress the main focus is to show participants what God is doing across Europe and pray & dream about Gods vision for Europe. Each participant will be equipped to contribute to the vision of transforming their world through missional lifestyle.

Small groups build new friendships. Friends with whom you can share & pray. Country meetings will encourage you to see Gods presence in your country and help develop stepping stones to take home and together transform your nation.

Bible Study, seminars, testimonies, outreaches and meeting for coffee, doing; all offer opportunity to get connected, learn from each, build community other and grow in faith.

CREA! 2017 Rückblick

Nach einer kurzen Nacht sind wir schon wieder auf den Beinen. Wir geniessen das Frühstück an der frischen Luft, bevor das Plenar losgeht. Johannes Reimer erklärt in seiner Message, dass wir einen Auftrag haben, positiv zu reden, denn unsere Worte sind relevant.

Anschliessend haben wir viel Zeit für die Freizeitmöglichkeiten. Einige entscheiden sich, auf der Fussballwiese Sport zu treiben. Vor allem die zwei grossen Fun Games „Monsterball“ und „Bubble Fussball“ ziehen viele Teilnehmer an. Auch die Workshops der CREA! Experience sind gut besucht. Wir lernen, dass unser Glaube im Alltag und für die Menschen um uns herum relevant ist, und diskutieren, wie wir unsere Mitmenschen damit erreichen können. Das CREA! Special findet ebenfalls grossen Anklang. Zwischen kurzen Shows von drei Nachwuchskünstlern (Gabriel Portner, Jasmin Brunner und Dan Büschlen) sind wir durch verschiedene Challenges gefordert. So müssen wir beispielsweise in Gruppen gegeneinander antreten und hohe Türme bauen aus Bauklötzen oder Tennisbälle werfen.

Im Abendplenar erfahren wir von Johannes Reimer, dass Jesus auch gestorben ist, um jedem eine Gabe zu geben. Er motiviert uns, diese zu entdecken und anderen dabei zu helfen, ihre eigene Gabe zu finden und zu brauchen, um an Gottes Königreich zu bauen. Auf der Aussenbühne geht es weiter mit einem Set von DJ MIDI. Gleich anschliessend tanzen und feiern wir mit den Planetshakers. Den Abend lassen wir ausklingen mit den Raps von Chéjs Romero & Nouredine Abbassi und der spannenden Musik von daFOO.

CREA 2017