Evangelisation in Afrika: Singen, tanzen, beten

MALAWI. „Die ganze Nacht wurde gesungen, getanzt und gebetet.“ Das erlebte Missionar Tobias Müller bei einer Evangelisation in Malawi, bei der er zwei Predigten hielt. Dabei fanden viele Malawier zum Glauben. Bei der Veranstaltung erlebten die Organisatoren auch eine Gebetserhörung, als es zu Beginn regnete: „Wir haben alle gebetet, dass der Regen bald aufhört und der Boden schnell abtrocknet, damit die Veranstaltung nicht in Wasser fällt. Gott sei Dank verlief alles bestens, die Veranstaltung konnte mit etwas Verspätung stattfinden“, so Tobias Müller. Die Evangelisation begann am Freitag und endete am Sonntag mit einem gemeinsamen Gottesdienst. „Darüber hinaus wurden Unterstände mit Planen, Gras und Bäumen gebaut – ein Schutz vor Sonne und Regen“, berichtet der Missionar. Auch der Ortsvorsteher nahm an der Veranstaltung teil. Er eröffnete die Evangelisation mit einem Grußwort. „Es ist sehr wichtig, die Ortsvorsteher als ‚Besitzer des Dorfes‘ – wie man das in der Landessprache Chichewa sagt – einzuladen und sie von Veranstaltungen jeder Art, die im Ort stattfinden, wissen zu lassen“, erzählt Tobias Müller. Er verwies in seinen Predigten darauf, dass Jesus seinen Nachfolgern ewiges Leben schenkt. Deshalb lohne es sich, ein Leben mit Jesus zu beginnen und wie sein Jünger Petrus ein Menschenfischer zu sein. Denn es gebe noch viele Menschen, die Jesus nicht kennen würden. Auch für Essen war gesorgt.

„Uns hat diese Einheit und die Gemeinschaft sehr imponiert. Menschen haben sich neu auf Jesus eingelassen oder ihrer Beziehung zu ihm wurde neu entfacht.“ Die Gemeinde plant nun auf Anregung des Missionars einen Jüngerschaftskurs, damit „im übertragenen Sinne nicht nur Bäume gepflanzt, sondern auch bewässert werden“, so Tobias Müller: „Wir freuen uns, am Reich Gottes in Malawi mitarbeiten zu können.“

Die Liebenzeller Mission ist seit 1992 in Malawi tätig. Zwölf Missionare arbeiten unter Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie unterstützen landwirtschaftliche Projekte, engagieren sich im Gesundheitswesen und bohren Brunnen. Außerdem bauten sie ein theologisches-handwerkliches Ausbildungszentrum für Gemeindeverantwortliche auf und betreiben einen Radiosender. Tobias und Sarah Müller arbeiten seit 2011 in dem Land, seit 2018 wohnen sie in Zomba. Dort sind sie für die Schulungsarbeit der Pastoren der einheimischen Partnerkirche zuständig. Außerdem betreuen sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurzzeiteinsatzprogramms „impact“ der Liebenzeller Mission in Malawi.

Der Beitrag Evangelisation in Afrika: Singen, tanzen, beten erschien zuerst auf Meine Mission.