Reich beschenkt in Reichenbach

Ein Bericht von ITA-Student Sebastian Schneider.

Der 3. Jahrgang der Interkulturellen Theologische Akademie (ITA) war vom 10 bis 17. März mit ITA-Rektor Gustavo Victoria zu einer Evangelisationswoche in Reichenbach im Vogtland in Sachsen.
Seit einigen Jahren besteht zur LKG Reichenbach ein guter Kontakt, was sich z. B. auch darin äußert, dass die ITA jedes Jahr einen Praktikanten für vier Monate von September bis Dezember dort einsetzt. Daraus entstand der Wunsch, ob Gustavo Victoria nicht mal mit einer ganzen Klasse kommen könnte, um eine Evangelisationswoche zu gestalten. Dies hat nun geklappt und es war für beide Seiten eine bereichernde und gesegnete Erfahrung.

Das duale Konzept der ITA (Theorie + Praxis) wurde auch in Reichenbach gelebt. Am Vormittag stand Unterricht auf dem Plan. Gustavo vermittelte im Modul „Öffentliches Reden“ wertvolle Inhalte, die bei den Abenden der Themenwoche gleich angewandt werden konnten. Die sehr lebensnahen Vorträge umrahmten die Studenten musikalisch und mit persönlichen Glaubenszeugnissen.

Jeden Abend wurden die Zuhörer zu einem Leben mit Jesus Christus eingeladen. Und tatsächlich folgten manche diesem Aufruf. So auch eine Frau Mitte fünfzig. Ihre Wurzeln hat sie in Reichenbach, wohnt jedoch seit vielen Jahren in Bayern. Ihre Mutter lud sie zu den Themenabenden ein, worauf sie sich eine Woche freinahm, um zu kommen. Nachdem sie jeden Abend gekommen war, kam sie am letzten Abend nach vorne zum Kreuz und begann ein Leben mit Jesus. Ist es nicht wunderbar, wenn man sagen kann, dass man zweimal in Sachsen geboren wurde?

Die Gemeinde selbst freute sich riesig über die Unterstützung durch Gustavo Victoria mit seinen Studenten. Die Studenten freuten sich wiederum über die liebevolle Betreuung durch die Gemeinde. Durch eine tägliche „Gourmet-Versorgung“ und der Unterbringung bei lieben Gasteltern war für die Gruppe aus dem Schwarzwald bestens gesorgt.

Der Beitrag Reich beschenkt in Reichenbach erschien zuerst auf Meine Mission.